Nachdem nun unsere Berliner Jahrgangsweisse da ist und sich doch großer Beliebtheit (auch in der Berliner Presselandschaft und Radio – muss wohl das Sommerloch gefüllt werden) erfreut, habe ich unter Einsatz meiner Genuss- und Hirnschmalzmuskeln mich daran gemacht, dieses unselige Sirupgepansche in Vergessenheit zu bringen.

Ich dachte, wenn die in Venedig den Bellini erfinden können, kann ich doch erst recht mit heimischen Getränken den „Berlini“ mixen. Gesagt gemischt und da ist er nun. Pfirsichmark aufgefüllt mit meiner Berliner Weisse. Für den Sommer, zum Empfang, als Aperitiv. Die Bauanleitung dafür: püriere 2 Pfirsiche(Berg- oder Wildpfirsiche sind super!), fülle die Mischung auf mit der Weisse und genieße in vollen Zügen

Auch schön als Variante mir Holunderblüten oder wer es etwas gröber braucht: Alt-Berlinerisch mit Korn oder Kümmel (auch separat erhältlich). Aber pur geht natürlich auch immer.

Jetzt wo der Sommer auch endlich sein freundliches Antlitz präsentiert, gibt es von uns natürlich auch sommerliches aus dem Braukeller. Das Elder Blossom Ale in unserem neuen Kleidchen für die Bierbuddel kommt in ausgewiesener Bockstärke daher mit fruchtig frischem Holunderblütenduft und da ich nichts klebrig süßes vorhatte zu brauen, ist natürlich eine passende Hopfenbittere und entsprechendes Aroma einhergehend. Gibt es aber nur in ganz kleiner Stückzahl.

 

Wer es etwas leichter möchte, dem empfehle ich mein Ginger Beer. Mit dem vollfruchtigen Madagaskar Ingwer ist ein spritziger, leicht scharfer Sommerbegleiter enstanden. Natürlich auch geeignet für die üblichen Sommerlongdrinks/-cocktails Moscow Mule, Pimp No1 und Konsorten.

Ach, und für die Freunde unseres Sommerbocks: Es gibt noch ungefähr 100 Flaschen davon mit unserem improvisiertem Etikett (deswegen auch nur hier).

Also dann, der Sommer ist jetzt endlich da. Ran an die Buddeln!

Euer BrewBaker